Religionsunterricht

Religion

    Leerer Reiter. Bearbeiten Sie die Seite und fügen Sie Inhaltselemente hinzu.
    rel. evangZu Mir:
    Mein Name ist Sabine König und ich unterrichte an ihrer und vielen anderen Volks- und Hauptschulen evangelische Religion. Ich bin verheiratet und habe 3 Mädels im Teeny-Alter.

    Religion ist für mich sehr wichtig! Mir selber hat sie durch die Höhen und Tiefen der Pubertät geholfen, wo es darauf ankommt einen Halt zu finden.

     

     

     

     

     

    Zum Unterricht:
    Religion ist … Bunt; fröhlich; manchmal nachdenklich; singen; Geschichten hören, Gemeinschaft erleben; die Bibel kennenlernen und viel Spaß haben.
    Gerade in der kleineren Gruppe mit zwischen 4 – 10 Schüler und Schülerinnen lässt sich über Probleme oder Ängste manchmal leichter reden.
    Wir sind alle Gottes geliebte Kinder und niemand wird ausgelacht, weil er/sie etwas (noch) nicht so gut kann. Es kommt vor allem darauf an die starken Seiten in uns zu entdecken.
    Auf diese Entdeckungsreise möchte ich mich mit ihrem Kind machen.

    Sabine König

    „Keine Eltern, können ihrem Kind ein wertvolleres Geschenk machen, als eine gute Erziehung.“ ( Prophet Muhammad s.a.v.s)

    Erziehung und Bildung sind ein andauernder und lebenslanger Prozess!

     

    Erziehung erfordert große und umfassende Bemühungen und nicht nur den reinen Wissenserwerb. Eltern, LehrerInnen und ErzieherInnen werden das bestätigen können. Erziehung ist eine ganzheitliche Haltung, die dem Menschen Orientierung und Halt gibt. In dieser Hinsicht, darf die Rolle des islamischen Religionsunterrichts nicht außer acht gelassen werden. Im IRU lernt ihr Kind kompetenzorientiert wichtige Inhalte des Islams kennen.Der IRU führt Kinder unterschiedlicher Herkunft zusammen und das Verbindende seht hiermit im Vordergrung. Auch nimmt es sich der islamische Religionsunterricht zum Ziel,   muslimische Kinder dazu heranzubilden, wertvolle Mitglieder in der Gesellschaft zu sein und sie zu ermutigen, durch deren Teilhabe an einem friedlichen und respektvollen Zusammenleben mitzuwirken.

    Wir lernen im Islamunterricht:

    • Das Gemeinschaftsgefühl erkennen
    • Freundschaften zu pflegen
    • Den Friedensgruß
    • Allah als Schöpfer kennen
    • Die Säulen des Islam
    • Bittgebete
    • Prophetengeschichten
    • Essensregeln
    • Lernen den Koran
    • Die Glaubensgrundsätze
    • etc…

    Wir feiern Feste, gehen auf Lehrausflüge und hin und wieder kommt auch ein Themenorientierter Film zum Einsatz.

    In diesem Sinne, freue ich mich auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kindern.

    BEd. Salihovic Ramizaislam

    religion.kath

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    G    Gott nimmt mich an

    A    Achtsamer Umgang mit Gottes Schöpfung
    B    Begeistert Geschichten von Jesus erzählen
    R    Religiösem Leben auf die Spur kommen
    I      Interesse am Anderen
    E    Erfahrungen austauschen
    L     Liebevoller Umgang miteinander
    E     Einzigartigem nachspüren

    Unsere Welt ist voller Geheimnisse und Wunder.

    Gläubige Menschen sagen: „Gott hat sie aus Liebe den Menschen geschenkt.“

    Gelebte Orthodoxie ist nach den Worten unseres Metropoliten Arsenios auch: „Das orthodoxe Verständnis von Toleranz im Sinne eines brüderlichen Umgehens ist Ausdruck des apostolischen Glaubens. Es entspricht dem ständigen Bemühen der orthodoxen Kirche, im Laufe der Geschichte immer für die Wiederherstellung der christlichen Einheit und die Etablierung des Friedens weltweit einzutreten. Es stützt sich auf eine tief in die Lehre des Evangeliums und der Kirchenväter verwurzelte gewichtige Idee. Als Fundament für die Völkerversöhnung ist die Würde der menschlichen Person als persönliches Geschöpf Gottes unerlässlich.

     

    Ioannis Männ