Basale Förderklassen

Basale Förderklassen sind Teil des Regelschulsystems und seit dem Schuljahr 1992/93 ein erfolgreiches Modell der Kooperation des Stadtschulrats für Wien mit den Wiener Sozialdiensten – Förderung und Begleitung.

In jeder Klasse unterrichten 2 PädagogInnen nach einem ganzheitlichen und bedürfnisorientierten Konzept.
Oberstes Ziel für alle SchülerInnen ist die größtmögliche Selbstbestimmung und Unabhängigkeit im Alltag sowie die Vergrößerung des eigenen Aktivitätsradius durch vielfältige Wahrnehmungsangebote und Bewegungserfahrungen.

Pro Woche werden 25 Unterrichtsstunden abgehalten. Es gibt keinen in Unterrichtsgegenstände gegliederten Stundenplan. Die Bedürfnisse der Kinder bestimmen den Unterrichtsverlauf. Verpflichtende Inhalte für jede Basale Förderklasse sind Kommunikationsaufbau, Förderung der Wahrnehmung und der motorischen Entwicklung, Pflege sowie Essen und Trinken.