Nun zieht auch bei den Trollen endlich der Frühling komplett ein. Unsere kleinen Forscher, die echte Trolle nunmal sind, haben die Frühblüher genauestens unter die Lupe genommen.

 

Auch die Beete im Schulgarten konnten endlich in Betrieb genommen werden. Dafür musste allerdings zuerst ein bisschen Arbeit geleistet werden.

Und damit nicht genug: Unsere naturliebenden Trolle wollten auch ihre eigenen Beete in der Klasse haben. Sie bastelten fleißig kleine Trollbeete, in die später Kresse eingesetzt wurde.

 

Das Wachstum der Kresse wurde untersucht und zeichnerisch wie auch schriftlich in einem Kressetagebuch festgehalten. Dabei sind sehr detaillierte Zeichnungen entstanden.

 

Aber was macht man nun mit Kresse, wenn man sie fertig beobachtet hat und sie groß genug ist?! Genau, essen! Und so machten sich unsere fleißigen Trolle wieder an die Arbeit und kochten einen leckeren Frühlingsaufstrich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.