Wir durften Teil des Projekts „DLPL“ (Denken-Lernen-Probleme lösen) sein und sind dabei dem Programmieren ein bisschen näher gekommen!

Meet Milo, den Lego WeDo Roboter! 

 

Milo ist ein kleiner Lego Roboter, der selbst zusammen gebaut werden kann – in den unterschiedlichsten Varianten, der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Milo sieht nicht nur besonders süß aus, sondern ist auch noch super intelligent. Er kann durch seinen Bewegungssensor „sehen“ und durch seinen Neigungssensor „fühlen“. So kann der kleinen Mann so programmiert werden, dass er nach vorne fährt bis ihm ein Objekt im Weg steht. Soll er danach direkt sein kleines Licht auf eine andere Farbe umschalten oder vielleicht lieber wieder für eine gewisse Zeit retour fahren? -All das können die Kinder mit der App programmieren und Milo durchführen lassen.

 

Das Robo-Wunderkind! 

Das „Robo-Wunderkind“ ist ein kleiner Roboter der aus kleinen Würfeln besteht. Diese bunten Würfel haben unterschiedliche Funktionen und können beliebig kombiniert werden. So ist im großen orangen Rechteck der Akku versteckt, die dunkel blauen Würfel lassen die Reifen drehen. Sogar einen roten Kopf hat er 🙂 ..eine App ermöglicht es denn Kindern dann, nachdem sie ihren eigenen Roboter gebaut haben,  ihn zu programmieren. Er kann sich dann mit einfachen Abfolgen drehen, den Kopf bewegen, Geräusche machen und so weiter. Die Befehle müssen dazu genau vorgegeben werden: Wie weit soll sich der Roboter im Raum bewegen, wann soll er stoppen? Was soll er danach machen? Wann und wie weit soll er sich drehen, vielleicht sogar seinen Kopf? Soll er diese Bewegungseinheiten wiederholen? Die Kinder konnten all das ausprobieren und sich austoben!

 

 

 

 

Und dann .. dann gibt es da noch die Beebots! 

 

Die Beebots sind kleine Bienenroboter, die einfach mit Pfeiltasten zu programmieren sind. Sie können gerade und nach hinten fahren, außerdem können sie sich am Platz nach links und rechts drehen. So wird die Orientierung im Raum geschult. Der Roboter merkt sich genau, welche Befehle er kommt und führt sie in der richtigen Reihenfolge durch. Dabei bewegen sie sich auf eigenen Spielplänen fort, wo sie zum Beispiel von einer Rechnung zu ihrem Ergebnis fahren müssen oder von einem Verb in der Gegenwart zum passenden Verb in der Mitvergangenheit. Und es gibt noch viel mehr Ideen 🙂